Allgemeine Informationen

Asche in Rezepten traditioneller Heiler

Pin
Send
Share
Send
Send


Unsere Vorfahren konnten keine Medikamente gebrauchen, die in einer modernen Apotheke zu finden sind. Von verschiedenen Krankheiten wurden sie von Pflanzen gerettet. Sie kannten die Eigenschaften jeder Blume, jedes Baumes, jedes Busches und jedes Grashalms. Leider gehen die meisten Rezepte der traditionellen Medizin verloren. Experten sammeln jedoch nach und nach Informationen über verschiedene Behandlungsmethoden und greifen dabei auf Erfahrungen von Kräuterkundlern in abgelegenen Dörfern zurück. Heute treffen wir auf eine erstaunliche Pflanze namens Gemeine Asche. Wir lernen die Orte des Wachstums und die heilenden Eigenschaften kennen.

Esche ist ein stattlicher Baum, der eine Höhe von vierzig Metern erreichen kann. Der Stammdurchmesser einer erwachsenen Pflanze erreicht einen Meter. Unter Tausenden von anderen Bäumen ist es leicht an einem säulenförmigen Stamm zu erkennen, der mit dunkelgrauer Rinde mit ausgeprägten Rissen und einer abgerundeten Krone bedeckt ist. Eschenblätter haben eine komplexe Form und bestehen aus 9-13 länglichen Blättern. Die Blüten erscheinen im zeitigen Frühjahr, wenn sich die Blätter gerade erst zu entfalten beginnen. Zum Zeitpunkt der Blüte ist der gesamte Baum mit kleinen Rispen von weißer und hellbeiger Farbe bedeckt.

Die Früchte der Asche sind kleine einkernige Krylatki, die in Trauben gesammelt werden. In einer Rispe können 3 bis 86 Früchte sein. Anfang Oktober reifen daraus Samen, die wie flache und leicht verengte braune Nüsse aussehen. Schöne Eschen kommen in West-, Süd- und Mitteleuropa, Weißrussland, der Ukraine, der Krim und der Wolga-Region vor. Die Pflanze liebt sehr fruchtbare und leichte Böden mit einem geringen Feuchtigkeitsgehalt. Asche reagiert stark auf Änderungen der Lufttemperatur und wird häufig während des Frühlingsfrosts beschädigt. Diese wärmeliebende Pflanze hat in den nördlichen Regionen sehr schlechte Wurzeln.

Esche hat ein schweres und massives Holz, das in der Tischlerei, Möbel-, Fahrzeugbau- und Maschinenbauproduktion weit verbreitet ist. Die Rinde des Baumes wird als Rohstoff für die Herstellung von blauen, schwarzen und braunen Farbstoffen verwendet. Es ist auch ein Ersatzchinin und ein ausgezeichnetes Gerbmittel.

Was ist so geschätzte Asche in der traditionellen Medizin? Die Hauptbestandteile für die Herstellung von Arzneimitteln sind die Blätter und die Rinde junger Triebe. Sie enthalten Quercetin, Schleim, Tannine, ätherisches Öl, Apfelsäure und Ascorbinsäure, Vitamin C, Tannine und Glykosid. Die Aschenblätter sind seit vielen Jahren die offizielle Droge in der schweizerischen und deutschen Medizin.

Präparate, die mit der Rinde und den Blättern dieser erstaunlichen Pflanze hergestellt werden, sind ein ausgezeichnetes hämostatisches, fieberhemmendes und entzündungshemmendes Mittel. Schauen wir uns einige traditionelle Behandlungsmethoden an:

  • Für die schnelle Heilung von Wunden unterschiedlicher Herkunft ist es notwendig, einen Brei aus Rinde und Blättern herzustellen. Befestigen Sie es an der beschädigten Stelle und legen Sie einen Verband an. Das Anziehen ist 2-3 mal am Tag erforderlich.
  • Wenn Ohrenentzündung hineingetropft werden soll, wird der Saft aus frischen Blättern gewonnen.
  • Bei häufigem Nasenbluten und Erkältungen ist eine Infusion aus Rinde und Blättern erforderlich. Zu diesem Zweck sollten eineinhalb Esslöffel Rohstoffe mit kochendem Wasser (400 Gramm) übergossen und etwa fünfzehn Minuten lang unter einem geschlossenen Deckel stehen gelassen werden. Fertig bedeutet, viermal täglich einhundert Gramm einzunehmen.
  • Bei akuten Anfällen von Ischias sollte eine Infusion mit kochendem Wasser (200 g) und Blättern (20 g) zubereitet werden. Das Medikament wird innerhalb einer Stunde zubereitet und dreimal täglich für einen Esslöffel eingenommen.
  • Bei chronischen Erkrankungen der oberen Atemwege ist es erforderlich, einen Sud von 40 g einer Mischung aus Rinde und Blättern pro Liter Wasser zuzubereiten. Um das empfangene Mittel zu erhalten, ist es auf einhundert Gramm bis dreimal pro Tag notwendig.

Asche ist eine schöne und wertvolle Pflanze. Es wird empfohlen, die Bepflanzung in besiedelten Gebieten zu erhöhen, da das Laub die Luft perfekt von schädlichen Verunreinigungen reinigt und das Wurzelsystem lockere Böden fixiert.

Asche Asche

Dieser Baum erreicht eine Höhe von 40 Metern, mit schwarzer Rinde und einem sehr starken, verzweigten Wurzelsystem, samtigen Knospen von schwarzer Farbe. Die Blätter sind ungerade gefiedert, groß und bis zu 30 Zentimeter lang und bestehen aus 6–13 elliptisch länglichen, spitzen Blättern.

Komplizierte Blätter beginnen im Herbst auf eine ziemlich eigenartige Weise zu fallen - eins nach dem anderen, langsam, eins nach dem anderen, zuerst alle einzelnen Blätter, die den komplexen Blattfall ausmachen, und dann ihr gemeinsamer Blattstiel. Bei frühen Frösten kann man das Phänomen des „grünen Laubfalls“ beobachten - es fallen auch grüne Blätter, was an die südliche Herkunft des Baumes erinnert. Blüten haben keine Blütenhülle, erscheinen schneller als Blätter. Die Früchte sind länglich-linear mit einer abgerundeten Basis. Einsaatstriche, die sich in Pinseln sammeln, beginnen im Herbst zu reifen, aber nachdem die Blätter gefallen sind, bleiben sie immer noch auf dem Baum. Sie beginnen erst gegen Ende des Winters zu fallen, und einige hängen möglicherweise vor dem Frühling an einem Baum. Im April beginnt die Blüte, vom Wind bestäubt, bevor die Blätter blühen. Im November trägt Früchte.

Esche, die in gemischten Plantagen wächst, wirkt sich bedrückend auf das Wachstum benachbarter Bäume aus, aber Lärche verträgt sich bemerkenswert gut damit, obwohl beide Arten lichtliebend sind. Im blattlosen Zustand ist der Baum nicht schwer zu unterscheiden durch ziemlich dicke grüngraue schwarze Triebe und Knospen und im Sommer durch peristosilbische durchbrochene Blätter.

Esche ist ständig in Laubwäldern neben Eiche. Esche ist weit verbreitet und wächst wie Spitzahorn in den zentralen und westlichen Regionen des europäischen Teils Russlands, im Kaukasus und auf der Krim.

Ernte und Lagerung der gemeinen Asche

Medizinischer Rohstoff sind die Rinde und die Blätter des Baumes. Die Rinde wird geerntet - im zeitigen Frühjahr, die Blätter im Mai - Juni und die Früchte - im Herbst. Eschenblätter werden wie Blätter anderer Bäume getrocknet, leicht in der Sonne getrocknet und anschließend in einem ständig belüfteten Raum weiter getrocknet. Die Rinde wird am besten im Frühjahr gesammelt. Während des Saftflusses müssen Sie sie in der Sonne oder in einem leicht erwärmten Ofen trocknen.

Anwendung im Alltag

Das Holz ist hell, mit einem Kern von dunklerer Farbe, hat eine sehr schöne Textur, es wird oft für die Veredelung in Gebäuden verwendet. Im letzten Jahrhundert waren Eschenmöbel beliebt. Aus dem Holz dieses Baumes werden auch Stangen für Turnstangen, Skier, verschiedene Drehmaschinen und Ruder für Rennboote hergestellt.

Im Kaukasus werden die noch unreifen Früchte der Asche eingelegt und anstelle von Kapern als würziges Gewürz verwendet.

Die Zusammensetzung und therapeutischen Eigenschaften der Asche

  1. Aschenblätter enthalten bis zu 200 mg% Tannine, ätherische Öle, Carotin, Ascorbinsäure und Kohlenhydrate. Die Rinde enthält Kohlenhydrate.
  2. Aschezubereitungen wirken fiebersenkend, adstringierend, harntreibend, abführend, tonisierend, fungistatisch und krampflösend.
  3. In der Volksphytotherapie werden die Rinde und die Blätter der Esche als Antitussivum und Anthelminthikum, zur Wundheilung, als blutstillendes Mittel und als Antifiebermittel verwendet.

Gegenanzeigen

Die Pflanze gilt als giftig, es ist mit äußerster Vorsicht vor allem bei Arteriosklerose und Bluthochdruck ins Innere zu nehmen. Sie können sich vergiften, wenn Sie eine zu hohe Dosis Aschenrinde oder einen Aufguss von Blättern einnehmen. Eine Überdosis Asche führt zu Nierenkoliken, Bauchschmerzen, Schwindel und Kopfschmerzen, Erbrechen und Übelkeit.

Bei einer Vergiftung den Magen sofort mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat waschen, Abführmittel und Aktivkohle trinken. In Zukunft zu behandeln.

Botanische Eigenschaften der Asche

Esche ist ein starker Baum mit gefiederten und schwarz gepunkteten Blättern. Jedes Blatt einer Esche besteht aus 7 oder mehr einander gegenüberliegenden Blättchen, die sich nach einer Blütezeit entwickeln. Lila oder dunkelbraune Eschenblumen beginnen zu blühen, bevor die Blätter auf dem Baum erscheinen. Die Blumen werden in Blütchen-Trauben von mehreren Stücken gesammelt. Meistens gibt es Blumen ohne Rand und Kelch. Jede Blume hat viele rote Staubblätter, nach denen dieser Baum nicht mit anderen verwechselt werden kann. Früchte der Esche - Feuerfische, die in mehreren Stücken zu einer Blütenstand-Rispe zusammengefasst sind.

Asche blüht im April. Am häufigsten wächst der Baum an feuchten Orten, zum Beispiel an Flüssen, Stauseen, in feuchten Wäldern und an Bächen. Asche ist in Moldawien, der Ukraine und im Kaukasus in den Wäldern verbreitet.

Botanische Beschreibung

Esche ist ein hoher Baum der Familie Olive, der eine Höhe von dreißig Metern oder mehr erreicht. Die Pflanze hat ein kräftiges, gut entwickeltes Wurzelsystem, einen glatten Stamm, schwarze Rinde, länglich-elliptisch, ungepaart, gegenüber großen grünen Blättern, einzelne oder bisexuelle grünolivgrüne Blüten.

Blütenpflanzen kommen in der Mitte des Frühlings und Früchte reifen - mitten im Herbst. Die Frucht der Pflanze ist eine längliche Nuss. Russland, Krim, Kaukasus - der Lebensraum der Asche. Breitblättrige Eichenwälder und feuchte, fruchtbare Böden sind Orte, an denen Pflanzen wachsen.

Aufbereitung von Rohstoffen

Zur Herstellung von Arzneimitteln aus Blättchen und Rinde der Pflanze. Es wird empfohlen, die Rindenvorbereitung zu Beginn des Frühlings - Mai und die Blätter Anfang Juni - durchzuführen. Nach dem Sammeln werden die Blätter unter natürlichen Bedingungen getrocknet - auf der Straße unter einem Baldachin. Um den Trocknungsprozess zu beschleunigen, können Sie einen Trockner oder einen Backofen verwenden.

Es wird empfohlen, Rinde in einem Trockner bei einer Temperatur von nicht mehr als fünfzig Grad zu trocknen. Vor dem Trocknen muss das Rohmaterial jedoch zerkleinert werden. Als nächstes wird das Rohmaterial in Glasbehälter gegossen und in einen kühlen, trockenen Raum gestellt. Sie können Rohstoffe zwei Jahre lang lagern und verwenden.

Zusammensetzung und Verwendung

Die Pflanze enthält eine erhebliche Menge an Nährstoffen:

  • ätherische Öle
  • Carotin
  • Tannine,
  • Kohlenhydrate
  • Ascorbinsäure
  • Inosit
  • Quercetin,
  • Stellplätze
  • Cumarine.

In Asche enthaltene Substanzen verleihen ihr eine Masse heilender Eigenschaften. Die Pflanze hat wundheilende, hämostatische, adstringierende, abführende, entzündungshemmende, fiebersenkende, harntreibende, krampflösende, anthelmintische, tonisierende, antitussive, fieberhemmende und antibakterielle Wirkungen.

Pflanzenpräparate tragen bei zu:

  • Beseitigung von Blutungen,
  • erhöhtes sexuelles Verlangen
  • Normalisierung von Stoffwechselprozessen,
  • Wundheilung
  • Beseitigung von Schmerzen und Krämpfen,
  • Beseitigung entzündlicher Prozesse
  • das Wohlbefinden verbessern,
  • Therapie: Radikulitis, Rheuma, Durchfall, Aszites, Cholezystitis, Cholelithiasis, Hepatitis, Zirrhose, Impotenz, Osteochondrose, Pyodermie.

Chronische Verstopfung: Infusionsbehandlung

Zu gleichen Anteilen getrocknete Aschenblätter mit Melisse, Kleegras, bitterem Wermut, Bergsteiger, Knospenblüten, Kamillenblüten, Zhosterfrüchten, Eberesche, Fenchel und Rhabarberrhizom mischen. Zehn Gramm der Mischung in gekochtem Wasser brauen - einen halben Liter. Lassen Sie die Zusammensetzung an einem trockenen Ort für drei Stunden, dann abseihen. Es ist notwendig, ein halbes Glas dreimal am Tag zu konsumieren.

Cholezystitis: Abkochungstherapie

Kombinieren Sie einen Löffel getrockneter, fein gehackter Ascheblätter mit der gleichen Menge Astgras, Rhizomen von Gravilat, Maisnarben, Rainfarn und Ringelblumenblüten. Zutaten zerdrücken und gut mischen. Gießen Sie das Rohmaterial in einen geräumigen Topf, der vorzugsweise emailliert ist, und bedecken Sie ihn mit kochendem Wasser. Kochen Sie die Mischung und legen Sie sie für ein paar Stunden in der Hitze beiseite. Nehmen Sie viermal täglich eine viertel Tasse der Droge ein.

Vorbereitung eines Mittels zur Minimierung der Manifestationen der Wechseljahre

Nehmen Sie 15 Gramm trockene, gehackte Aschenrinde und kombinieren Sie sie mit Erdbeeren, Birkenblättern, Obstknollen, Hopfenkeimlingen, Fenchelfrüchten, Tschernobylkraut, Lavendel und Zitronenmelisse - die gleiche Menge. Mischen Sie die Komponenten und brauen Sie dreißig Gramm der Mischung in gekochtem Wasser - einen halben Liter. An einem kühlen Ort drei Stunden lang darauf bestehen, dass Mittel vorhanden sind. Es wird empfohlen, zweimal täglich 100 ml des Arzneimittels zu verwenden.

Gegenanzeigen

Natürlich helfen Ihnen pflanzliche Produkte bei der Heilung einer Krankheit, aber nur, wenn die Anwendung mit Ihrem Arzt abgestimmt ist. Denken Sie daran, Selbstbehandlung ist keine Lösung. Indem Sie Medikamente selbst verschreiben, können Sie sich noch mehr verletzen. Vernachlässigen Sie außerdem nicht die in den Rezepten angegebene Dosierung von Arzneimitteln. Dies hilft, Überdosierung und Vergiftung zu vermeiden.

Es versteht sich, dass die Zusammensetzung der Asche Gifte enthält. Aus diesem Grund ist es erforderlich, Arzneimittel, die darauf basieren, mit Vorsicht einzunehmen. Das Auftreten von Nierenkoliken, Bauchschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen deutet auf eine Vergiftung hin. In diesem Fall müssen Sie die Einnahme beenden, Aktivkohle verwenden und den Magen waschen.

Beschreibung der Asche und ihrer medizinischen Zusammensetzung

Esche ist ein mächtiger hoher Baum. Die Blätter haben schwarze Punkte. Jedes Blatt hat sieben oder weniger Blätter. Sie beginnen sich nach einer Blütezeit zu bilden. Blüten - lila oder braun, blühen vor den Blättern.

Blütenstände bestehen aus mehreren Blüten. Normalerweise haben sie keinen Kelch und keine Krone. In jeder Blüte befinden sich viele rote Staubblätter, mit deren Hilfe die Esche leicht von einem anderen Baum unterschieden werden kann. Wie sehen Eschenfrüchte aus? Dieser Feuerfisch, im Blütenstand gesammelt - eine Rispe.

Die Asche blüht Mitte des Frühlings. Er mag Feuchtigkeit, daher kann der Baum am häufigsten in der Nähe von Teichen, Flüssen und in feuchten Wäldern gesehen werden.

Aufgrund seiner reichen chemischen Zusammensetzung kann Asche erhebliche Vorteile bringen, weshalb seine Bestandteile zur Behandlung von Krankheiten vieler Organe eingesetzt werden.

Nützliche Eigenschaften der Asche für den Menschen

Ash hat wundheilende, adstringierende, fiebersenkende, hämostatische, abführende und harntreibende Eigenschaften, hilft dabei, Würmer zu vergessen und bekämpft erfolgreich Husten und Heiserkeit.

Um chronische Bronchialkrankheiten zu heilen, nehmen sie ein Abkochen der Aschenwurzeln vor. Wenn eine Entzündung der Nieren nützlich sein wird Abkochen der Blätter der Pflanze, und die Infusion von ihnen zeigt antibakterielle Wirkung auf den Stick Koch. Asche ätherische Öle werden Sie von Pilzen und den einfachsten Mikroorganismen befreien. Und auch Aschenpräparate helfen gut bei Radikulitis und Fieber.

Wie man die heilenden Eigenschaften der Asche in der Volksmedizin anwendet

Ash hat sich in der traditionellen Medizin lange und erfolgreich etabliert. Sie werden gegen Gicht, Ruhr, Blasen- und Nierenerkrankungen behandelt. Ascheprodukte werden für Frauen mit gynäkologischen Problemen benötigt, und Männern wird geholfen, die Potenz wiederherzustellen und zu steigern.

Aschfahles Abkochen bringt Ordnung in das Nervensystem, die Infusion der Blätter der Pflanze ist indiziert bei Durchfall und Radikulitis. Wunderschöner Aschentee hat prophylaktische und heilende Eigenschaften. Am häufigsten wird es als Diuretikum verwendet, das überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernt. Pulver aus den Samen einer Pflanze kann als Diaphoretikum im Kampf gegen Polyarthritis verwendet werden.

Anwendung von Aschenrinde

Aschenrinde und ihre heilenden Eigenschaften sind in der traditionellen Medizin weit verbreitet. Insbesondere wird ein Abkochen von Baumrinde verwendet, um Erkältungen, Fieber und Entzündungen der Nieren zu behandeln.

Bei Tuberkulose ist dieses beliebte Rezept hilfreich: 2 Teelöffel Aschepulver in 250 ml kochendes Wasser geben und eine halbe Stunde kochen lassen. Dann darauf bestehen, abseihen und 2 - 3 mal täglich ½ Tasse einnehmen.

Bei Ruhr (zusammen mit anderen Medikamenten) nehmen Sie die folgende Abkochung: 2 Esslöffel Asche sollten 40 Minuten lang in einem Glas Wasser gekocht und dann 10 Minuten lang abgekühlt werden, abseihen und ausdrücken. 3-4 mal täglich ½ Tasse vor den Mahlzeiten einnehmen.

Asche Blätter kochen

Aschenblätterpräparate werden in der Volksmedizin als Abführmittel, Anthelminthikum und Mittel gegen Radikulitis eingesetzt.

Tinktur der Blätter der Pflanze hilft erfolgreich bei Muskelrheuma. Um ein solches Medikament zuzubereiten, gießt man einen Esslöffel der Blätter der Pflanze in 250 ml kochendes Wasser. 10 Minuten ziehen lassen. Fertiges Infusionsgetränk, dreimal täglich ein Glas abgesiebt.

Aschenblattpulver ist ein hervorragendes Mittel gegen Pankreasentzündungen. Für die Zubereitung die trockenen Blätter der Pflanze vorsichtig hacken und dreimal täglich einen halben Teelöffel vor den Mahlzeiten einnehmen.

Wie sind die Früchte der Asche in der traditionellen Medizin

Die Früchte der Asche helfen auch bei der Behandlung vieler Krankheiten. Mit Alkohol angereichert, helfen sie bei Krampfadern. Feuerfische können auch sehr tiefe Geschwüre heilen.

Для отвара из плодов ясеня вам понадобится 20 г крылаток. Их нужно залить 250 мл кипятка и поставить на 30-40 минут на водяную баню. Дать отстояться в течение 15-20 минут в тепле, профильтровать отвар и отжать сырье. Лекарство принимают 2 - 3 раза в день по столовой ложке.

Иногда применение плодов и листьев ясеня эффективно производить одновременно.

Asche: Wie beschafft und lagert man medizinische Rohstoffe?

Wir sammeln die Rinde im zeitigen Frühjahr, die Blätter Ende Mai oder Anfang Juni und die Früchte im Herbst. Die Blätter müssen in der Sonne etwas trocken sein und dann in einen ständig belüfteten Raum gebracht werden. Die Rinde wird im Frühjahr gesammelt, wenn die Bewegung des Saftes gegangen ist. Trocknen Sie es in der Sonne, und Sie können in einem leicht beheizten Ofen. Lagern Sie die resultierenden Rohstoffe in Stoffbeuteln.

Asche wächst

Esche mag Licht sehr und wächst auf fruchtbaren, feuchten Böden. Die Pflanze hat eine Besonderheit - sie ist nicht nur rauch-, sondern auch gasbeständig. Die Asche wächst und entwickelt sich schnell. Methode für vermehrte Baumsamen und Sämlinge.

Asche ist eine Pflanze, die keine stehenden Böden und Salzflächen verträgt. Wenn die Pflanze gepflanzt wird, muss der Abstand zwischen den Bäumen in 5 Metern eingehalten werden. Beim Einpflanzen sollte die Pflanzenwurzel 20 cm über dem Boden sein. Warum? Denn nach dem Pflanzen verdichtet sich der Boden und beginnt sich abzusetzen. Vor dem Pflanzen wird das Wurzelsystem des Aschensetzlings mit Feuchtigkeit gesättigt.

Bei Asche ist es besser, den entwässerten und gedüngten Boden zu wählen. Im Vorfrühling und in den letzten Tagen ist es notwendig, Stickstoffdünger auf den Boden aufzutragen. Während des Pflanzens sollte der Boden bewässert werden. Für vier Tage nach dem Pflanzen muss die Pflanze konstant gegossen werden. Die Asche muss um 5 cm geschnitten werden, da die Asche sehr schlecht zum Beschneiden ist. Es ist daher besser, trockene Zweige abzuschneiden und den Stift vom Baumstamm zu entfernen.

Anwendung von Asche

Esche ist ein medizinischer Baum, der in der traditionellen Medizin seit langem anerkannt ist. Es wird bei Ruhr, Gicht, Blasen- und Nierenerkrankungen angewendet. Asche wird in der Gynäkologie häufig zur Behandlung von Entzündungen der Gebärmutter und des Weißers verwendet.

Das Abkochen von Asche hilft, das Nervensystem zu beruhigen, und wird daher zur Behandlung von Nervenkrankheiten eingesetzt. Die Infusion von Blättern einer Pflanze wird bei Radikulitis, Würmern und Durchfall angewendet. Darüber hinaus hat Asche eine Eigenschaft, die die sexuelle Kraft von Männern erhöht und das sexuelle Verlangen steigert. Ein Abkochen der Baumrinde hilft bei Erkältungen.

Es wird empfohlen, Tee aus Aschenblättern als Diuretikum und als Mittel zu verwenden, das überschüssiges Wasser aus dem Körper entfernt. Aschesamenpulver wird als diaphoretische und diuretische Medizin bei der Behandlung von chronischer Polyarthritis verwendet.

Ein Abkochen der Aschenwurzeln bei Nierenerkrankungen. Nehmen Sie 25 Gramm Aschenwurzeln und bedecken Sie sie mit einem Glas kochendem Wasser. Als nächstes setzen Sie die Zusammensetzung für 7 Minuten in Brand. Die Brühe vom Herd nehmen, abkühlen lassen und abseihen. Nehmen Sie dreimal täglich 100 ml Brühe ein.

Infusion von Ascheblättern mit Muskelrheuma. Nehmen Sie zur Zubereitung 1 Esslöffel der Blätter der Pflanze und gießen Sie 200 ml kochendes Wasser hinein. 10 Minuten ziehen lassen. Die fertige Infusion wird belastet und dreimal täglich 1 Glas eingenommen.

Abkochung von Früchten. Wir nehmen 20 Gramm Früchte einer Esche und füllen sie mit einem Glas gekochtem Wasser auf. Wir legen eine halbe Stunde in ein Wasserbad und nehmen es vom Herd. Wir legen die Komposition für 10-15 Minuten an einen warmen Ort. Danach filtern wir die Brühe und pressen das Rohmaterial aus. Wir nehmen das Medikament dreimal täglich, 1 Esslöffel vor den Mahlzeiten.

Aschentee gegen Rheuma. Nehmen Sie 1 Esslöffel Aschenblätter und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein. Wir machten 5 Minuten lang Feuer. Wir filtern, kühlen und nehmen zwei Wochen lang zweimal täglich 1 Glas.

Mischung aus Asche bei Arthritis. Nehmen Sie für die Zubereitung 1/3 Esslöffel Aschenrinde, die gleiche Menge Wiesen- und Johannisbeerblätter. Alles mischen und 200 ml kochendes Wasser gießen. Wir fahren eine halbe Stunde, um darauf zu bestehen. Nehmen Sie diese Kräutermischung dreimal täglich zu 200 ml ein.

Esche - magische Eigenschaften

  • Die Fähigkeit, die Vorstellungskraft seines Besitzers zu entwickeln. Es wird vermutet, dass das Tragen eines solchen Accessoire zur Entstehung von Aktivität und Entschlossenheit beiträgt, weshalb Schmuck häufig Menschen präsentiert wird, die von einer bestimmten Idee besessen sind.
  • Vor einigen Jahrhunderten wurden Aschenprodukte als die wichtigsten Dekorationen in magischen Ritualen anerkannt. Zum Beispiel trugen im Mittelalter viele Zauberer sie oder hielten sie fest, um die Wirkung des Rituals zu verstärken
  • Bietet die Möglichkeit, eine Person für die biologischen Rhythmen ihres eigenen Körpers zu verwalten und zu überwachen.

Achtung! Es ist kein Zufall, dass solche Accessoires erfolgreichen Frauen und Männern präsentiert werden. Sie stärken manchmal ihre Energie, geben ihnen in jeder Situation Selbstvertrauen!

Es wird angenommen, dass die Geheimnisse der alchemistischen Formeln in Ascheschmuck aufbewahrt werden. Solche Produkte können das Denken verändern und das Unterbewusstsein mit neuen Informationen versorgen.

Esche - heilende Eigenschaften

  • Positive Wirkung auf den Zustand von Magen und Leber,
  • Wohltätige Auswirkungen auf das Verdauungssystem,
  • Vorteile des Fortpflanzungssystems - Ascheschmuck wird Mädchen angeboten, die bald schwanger werden möchten.
  • Auswirkungen auf die Arbeit von Herzgeweben und -gefäßen - sie werden gestärkt, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder die Bildung von Blutgerinnseln beseitigt wird.
  • Der Zustrom nützlicher Elemente nimmt zu, wodurch die Vitalität vieler Körpersysteme verbessert werden kann.
  • Ermöglicht es Ihnen, sich von schweren Vergiftungen zu erholen, entfernt Toxine und Toxine aus dem Körper seines Besitzers,
  • Es entwickelt keine Erkrankungen der Harnwege, einschließlich der Blase,
  • Ermöglicht die Wiederherstellung des Stoffwechsels und die Stärkung des Immunsystems.

Achtung! Einige Nationen glauben, dass Asche bei gynäkologischen Erkrankungen hilft.

Über Kontraindikationen können wir nichts sagen, das einzige ist, dass dieses Holz nicht für sehr energiegeladene Menschen empfohlen wird.

Pin
Send
Share
Send
Send