Allgemeine Informationen

Kanadische Sangvinaria: Nutzen und Schaden

Pin
Send
Share
Send
Send


Leider ist Sanguinaria in unseren Gärten nicht sehr verbreitet, aber vergebens. Diese mehrjährige Pflanze ist in der Lage, das Auge in einer Zeit zu erfreuen, in der die anderen erst nach dem Winterschlaf aufzuwachen beginnen. Und lassen Sie es nur ein paar Wochen blühen, aber in dieser Zeit zieht es die Aufmerksamkeit auf sich und dient unter anderem als Akzent.

Anlagenbeschreibung

Kanadische Sanguinaria ist eine mehrjährige Pflanze, die im zeitigen Frühjahr blüht. Seine Schönheit wird manchmal mit Seerosen verglichen, außer dass es nicht auf Wasser wächst. Diese Ähnlichkeit manifestiert sich ausschließlich in Form von Blumen. Im Übrigen sind diese beiden Schönheiten völlig entgegengesetzt.

Sanguinaria Canadian kann unter natürlichen Bedingungen nur im nördlichen Teil von Amerika vorkommen. Der Name aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet "Blutwurzel". Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Gewebsschädigung der Pflanze bereits zu rötlich-orangem Saft führt. Es war für sie, bevor die Indianer ihre Gesichter bemalten. Die Blüten sind blendend weiß und manchmal scheint es in der Sonne, dass sie einfach die Strahlen reflektieren.

Eigenschaften von Sanguinarians

Kanadische Sanguinaria hat ein mächtiges horizontales Rhizom. Es sieht aus wie ein Fichtenzweig, und sein Durchmesser kann 2 cm erreichen.Die Pflanze wird unabhängig erneuert, da ständig neue Knospen auf junge Zweige gelegt werden. Im Allgemeinen kann ein Internodium für Erwachsene etwa drei bis vier Jahre leben. Das Wurzelsystem entwickelt sich sehr schnell. Es kann ein komplexes Wurzelsystem in der Niere bilden. Sanguinaria wächst eher ungewöhnlich und hinterlässt junge Triebe am Boden und Knospen an der Oberfläche. Dies verleiht ihm zusätzlichen Charme und Mysterium.

Kanadische Sanguinaria kann eine Höhe von nicht mehr als 15 cm erreichen, aber dies beraubt nicht den Reiz ihrer Büsche, die jedes Jahr wachsen und wachsen. Die Blätter während der Blüte sind kaum wahrnehmbar, sie wickeln einfach den Stiel ein. Beim Anpflanzen auf einem Beet hat diese Schönheit jedoch ihren Nachteil: Gegen Ende des Sommers fallen die Blätter ab und es bilden sich an ihrer Stelle aufgetaute Flecken.

Blühendes Sanguinarium

An jeder Knospe des Sanguinariums bildet sich ein Blatt und nur ein Stiel. Der Durchmesser der Blüten beträgt nur 5 cm, aber in seiner Schönheit kann es mit einer Pfingstrose verglichen werden. Jetzt können Sie sowohl Non-Double- als auch Terry-Sanguinarians finden. Beide Formen wurden nicht selektiv abgeleitet, sondern waren das Ergebnis einer natürlichen Mutation. Kanadische Sanguinaria verdient eine so große Beliebtheit, vor allem wegen ihrer Farben, die eine weiße, leicht perlmuttartige Farbe haben. Gleichzeitig scheint im Schatten die Blume von innen zu leuchten.

Die Blütezeit dauert einige Wochen. Diese helle Dekoration reicht jedoch aus, um einen sehr starken Effekt zu erzielen. Es ist nicht in der Lage, fast keine der früh blühenden Pflanzen zu überschatten. In diesem Fall kann sich die Blütezeit bei kaltem Wetter erheblich verlängern. Starke Erwärmung hingegen verkürzt die Periode.

Dekorative Anwendung im Garten

Kanadische Sanguinaria kann erfolgreich eingesetzt werden, um sich auf die originellsten Kompositionen zu konzentrieren. Es ist sehr gut, dies im Vorgarten zu tun. Es kann auch dekorative holzige Sträucher hervorheben.

Da Sanguinaria gut im Schatten wächst, können Sie in den schattigen Ecken des Gartens leuchtende Flecken erzeugen. Das Original wird mit Hilfe von Frühlingsakzenten geschaffen. Zur gleichen Zeit ist es besser, es mit jenen Pflanzen zu verwenden, die ihre im Sommer welkenden Blätter und die resultierenden aufgetauten Flecken verbergen können.

Kanadische Sanguinaria: Landung und Pflege

Sangvinaria-Setzlinge sollten nicht oberflächlich gepflanzt werden, sondern etwa 7 cm tiefer. Die Wurzel ist streng horizontal und die Seitenwurzeln sind nach unten gerichtet. Zwischen den Pflanzen sollte ein Abstand von 20-30 cm bleiben. Sobald Sie die Büsche an einen neuen Ort gepflanzt haben, sollten Sie sie sofort reichlich einschenken.

In Bezug auf die Pflege ist die kanadische Sanguinaria äußerst unprätentiös. Sie kann absolut ruhig im Schatten wachsen, ohne auf sich selbst zu achten. Das Einzige, was sie braucht, ist eine Fütterung, die an allen schönen blühenden Stauden durchgeführt wird. Wenn Sie die Setzlinge an einem sonnigen Ort anpflanzen, müssen Sie für eine gute, regelmäßige Bewässerung sorgen, damit der Boden nicht austrocknet. Müssen auch Pflanzen vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.

Die Überwinterung des Sanguinariums erfordert auch keine zusätzlichen Maßnahmen, es verträgt strenge Winter sehr gut, ohne auch nur mulchen zu müssen.

Kanadische Sanguinaria: Homöopathie

Sanguinaria ist nicht nur eine wunderbare Dekoration Ihres Gartens, sondern auch eine Heilpflanze. Es wird als krampflösendes, schleimlösendes und antibakterielles Mittel eingesetzt. Es kann auch in der Zusammensetzung von Arzneimitteln zur Behandlung von Gelenkentzündungen gefunden werden.

Sanguinaria Canadian, dessen medizinische Eigenschaften vielfach verwendet wurden, ist ein Teil der Mittel zur Bekämpfung von Asthma bronchiale, Migräne und anderen Krankheiten. Diese Pflanze ist Teil der Präparate zur Behandlung von Frauenkrankheiten, zur Wiederherstellung des hormonellen Gleichgewichts und zur Normalisierung des Stoffwechsels. Auch Medikamente, die Sanguinaria enthalten, können den Blutdruck normalisieren, Kopfschmerzen und Migräne beseitigen.

Die Pflanze selbst ist giftig und kann bei innerer Anwendung sogar zum Tod führen. Bevor Sie das Medikament einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und sicherstellen, dass keine allergischen Reaktionen auftreten.

Chemische Zusammensetzung

Kanadische Sanguinarium-Rhizome (Sanguinaria canadensis) enthalten eine hohe Konzentration toxischer Alkaloide (Chelidansäure, Chelerythrin, Sanguinarin-Toxin und Tannine), die den menschlichen Körper auf unterschiedliche Weise beeinflussen: Sie können das Nervensystem anregen, die Empfindlichkeit von Nervenenden verringern, die Arbeit behindern Herz-Kreislauf-System und haben eine analgetische Wirkung.

Die übrigen Komponenten sind aus medizinischer Sicht unwichtig. Man nennt es das homöopathische Mittel, das aus dem Saft der Pflanzenwurzel hergestellt wird.

Medizinische Eigenschaften

Der Saft der Wurzel einer Pflanze ist Bestandteil vieler Medikamente. Meistens ist es Bestandteil vieler Hustenpräparate und Mundpflegemittel. In der Volksmedizin wird es als Tonikum, Abortivum, Analgetikum, Brechmittel und auch zur Behandlung von Lungenentzündung und anderen Atemwegserkrankungen verwendet.

Auch als ein gutes bakterizides Mittel und zur Desinfektion geeignet Wunden und Geschwüre; Behandlung von Hautausschlägen und Akne. Sanguinaria ist eines der wenigen Mittel zur Linderung von Migräne-Kopfschmerzen und kann auch den Allgemeinzustand einer Frau in den Wechseljahren verbessern.

Verwendung in der Medizin und Homöopathie

In der Homöopathie wirkt Sanguinaria canadensis als Krampfentferner, adstringierend, schleimlösend und antibakteriell. Auch Indikationen für die Verwendung sind chronische Gelenkerkrankungen, Asthma bronchiale, verschiedene Arten von Migräne. Enthalten in der Zusammensetzung vieler Medikamente, die die weibliche Fortpflanzungsfunktion behandeln und bei Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt werden.

Homöopathische Mittel, die Sanguinar-Wurzelsaft enthalten, werden auch bei vegetativer Instabilität, kongestiver Kephalgie, Neuralgie, Muschelhypertrophie, Laryngitis, Bronchial- und chronischem Nasopharyngealkatarrh, Rhinitis, übermäßigem Schwitzen, Akne und spastischem Urinieren angewendet.

Kommerzielle Nutzung

Sanguinarid, ein in der Wurzel einer Pflanze vorkommendes Alkaloid, wird verwendet. bei der Herstellung von Mundhygieneprodukten. Sanguinaria ist als Bestandteil vieler Zahnpasten zugelassen, da es antibakterielle Eigenschaften hat. Auch zur Vorbeugung von Zahnstein werden verschiedene Arten von Tinkturen verwendet. Für die Behandlung von Gingivitis werden Spülmittel auf der Basis dieses Extrakts vermarktet.

Ernte und Lagerung von therapeutischen Rohstoffen

Als Rohstoff für therapeutische und prophylaktische Arzneimittel werden sowohl der gemahlene Pflanzenteil als auch seine Wurzel verwendet. Teile von Sanguinarians trocknen oder extrahieren Saft aus ihnen. Die Wurzel kann in beliebiger Form verwendet werden. Bei der Zubereitung geht es vor allem um den Schutz der Hände: Die Pflanze hat eine reizende Wirkung, deren Hauptsymptom das Brennen ist.

Gegenanzeigen und Schaden

Wie jedes homöopathische Medikament, die kanadische Sanguinaria in sehr geringen Konzentrationen eingesetztTrotz seiner medizinischen Eigenschaften weist Sanguinaria eine Reihe von Kontraindikationen auf. Sanguinaria ist bei Schwangeren, Kindern und Personen mit individueller Unverträglichkeit des Extrakts kontraindiziert. Ohne fachmännischen Rat kann die Verwendung des Arzneimittels schädlich sein, und eine falsche Dosierung führt leider dazu tödlich.

Die Verwendung von homöopathischen Mitteln sollte mit Vorsicht behandelt werden. Bei falscher Dosierung wird das Medikament vergiftet, und bei Sanguinaria handelt es sich um reines Gift. Wenn eine solche Behandlung erforderlich ist, sollten Sie sich daher an einen Spezialisten wenden, um sich beraten zu lassen und individuelle Termine zu vereinbaren.

Der Schmerz steigt aus dem Nacken

Kanadische Sanguinaria. Sem. Mohn Tinktur aus frischer Wurzel. (Sie können auch Pech, Blätter, Samen, Saatgutbehälter, zerstampfte Wurzeln und frischen Saft verwenden.) Essig

Clinic Alkoholismus. Aphonie. Asthma Tumoren der Brustdrüsen. Bronchitis. Krebs Qatar obere Atemwege. Schmerzen in der Brust. Höhepunkt. Die Erkältung. Kruppe Taubheit Diphtherie. Dysmenorrhoe. Dyspepsie. Polypen der Ohren. Hitzewallungen in den Wechseljahren. Chronische Gonorrhoe-Urethritis. Chronische Blepharitis. Hämoptyse. Kopfschmerzen. Grippe. Keratitis Leberhusten.

Schmerzen der Brustdrüsen während der Menstruation. Geschwürbildung des Nagels. Neuralgie. Schwellung der Stimmritze. Entzündliche Erkrankungen des Auges. Pharyngitis Florida-Tuberkulose. Dehnung der Gebärmutterluft. Akute Lungenentzündung. Polypen. Krankheiten während der Schwangerschaft. Sodbrennen. Paratonsillarer Abszess. Rheuma. Rhus-Vergiftung. Rheumatische Schmerzen in der Schulter. Geruchsillusionen, Geruchsverlust. Gereizter Magen Syphilis Tinnitus. Tumoren. Erbrechen. Panaritium. Keuchhusten.

Beziehung

Sanguinaria ist ein Gegenmittel gegen: Opium. Kompatibel mit: Bell (Scharlach). Vergleichen Sie: bot. Verwandte, Chel., Op. Mit rheumatischen Schmerzen im rechten Deltamuskel - Mg. c. (links - Fer., Nx. t.). Kopfschmerz erstreckt sich vom Nacken nach vorne und ist über dem (rechten) Auge, Spi, lokalisiert. (über dem linken Auge), Sep. (über beiden Augen), breitet sich vorwärts aus. (zurück, Apas, Bry., Chi. s., Naja, Nux).

Der Kopfschmerz lässt bei starkem Druck nach - Chi., Indg., Mg. m. Kopfschmerzattacken enden mit starkem Wasserlassen - Ign., Gels., Ver. Menstruationskopfschmerz - Sep. (Sep. - spärliche Entladung, Sang. - reichlich vorhanden). Mundgeruch und Husten - Caps. Geruchsschwäche - Pho., Ig., Vai, Nux. Rechtsmedizin, Pulsation, verstopfte Kopfschmerzen, verstärkt durch Licht und Lärm - Bell. (Für Bell sind „kalte Füße, heißer Kopf“ charakteristisch, mit einer Verbesserung des Sitzens und Anlegens am Kopf, Sang hat stärkere Magenschmerzen und lässt in der liegenden Position nach) - Meli. Periodische Migräneattacken - Ir. v. (Ir. V. - jeden achten Tag, Saba., Sang., Sil., Sul. - jeden siebten). Lungenentzündung - Ver. v. (stärkere Erregung), Pho., Ant. t. (bläuliches Gesicht, Hyperkapnie, Husten mit Keuchen), Sul. (unvollständige Resorption), bei Sanguinaria sehr beleidigender Auswurf, auch der Patient spürt ihn.

Rheumatische Entzündung des rechten Sprunggelenks - Chel. Verbesserung der Bauchlage auf der linken Seite - LU. t. Schmerzen beim Abtasten der Stellen, an denen der Schmerz lokalisiert war - Leprs. Empfindlichkeit gegenüber plötzlichen Geräuschen - Brx. Die Magenwand zuckt und springt auf, als wäre etwas Lebendiges, - Croc. Dehnung der Gebärmutterluft - Lye, Bov. Leberhusten (Scil. - Milzhusten). Der Schmerz in den Knochen, an den Stellen, an denen sie nur mit Haut bedeckt sind, ist Rh. ven. Polypen im Kehlkopf und in der Nasenhöhle - Sang, P., Pso., Teuc. Ein Ausschlag im Gesicht bei jungen Frauen mit spärlichen Perioden, Bels., Calc., Jamb., Pso. Beschwerden von der rechten Seite, gehen von rechts nach links - Lyс, Chel. Besserung nach dem Schlafen - Pho.

Geist - Wut, Gereiztheit, Trübsinn. Angst und Furcht vor dem Erbrechen. Verwirrung, besser nach dem Aufstoßen. Mentale Hemmung, Benommenheit, Schweregefühl, Schläfrigkeit. Der Patient ist hoffnungsvoll und zuversichtlich, wieder gesund zu werden. Ekelhafte Gedanken. Schläft, aber seine Augen sind offen.

Kopf - Schwindel: Sehr stark, wenn der Kopf schnell von einer Seite zur anderen gedreht wird oder nach oben schaut, begleitet von Übelkeit, Ohnmacht und Kopfschmerzen oder Ohrensausen, wenn er sich aus einer sitzenden oder liegenden Position erhebt, mit scharfen Kopfbewegungen, mit verschwommenem Sehen, mit Mattigkeit Schweregefühl im Magen und Gefühl, als sei der Magen während der Wechseljahre mit einer dichten Substanz aus kaltem Wasser gefüllt.

Nach dem Hinlegen beginnt der Kopf plötzlich zu "schweben", Schmerzen in der linken Hälfte des Rückens in der Nähe der Taille, die angeblich von der Milz ausgehen, Verstopfung und das Gesicht ist mit Flecken bedeckt. Schweregefühl im Kopf. Blutrausch zum Kopf mit Pfeifen in den Ohren, Hitzewallungen, Speichelansammlung im Mund. Ein Kopfschmerz, der den ganzen Kopf bedeckt, von 17 Uhr bis Mitternacht, danach verging, aber Übelkeit (Erbrechen) trat auf, die von 17 Uhr bis Mitternacht anhielt.

Kopfschmerzen kombiniert mit rheumatischen Schmerzen und Steifheit in den Gliedern und im Nacken. In regelmäßigen Abständen treten Migräne und Erbrechen der Galle auf, die morgens beginnen, tagsüber zunehmen und sich bis abends fortsetzen, schlimmer noch durch Bewegung, Kippen, Lärm und Licht, während einer Migräneattacke wird der Patient gezwungen, still zu liegen.

Schmerzen: Nach dem Schlafen oder Erbrechen abnehmend, besonders stark, lokalisiert über dem rechten Auge, regelmäßig erneuert. Schwere im Kopf, lokalisiert von der Oberseite des Kopfes bis zur Mitte der Stirn, Druck in der Senkrechten, Summen im Kopf, Augen trübe. Schreckliche Kopfschmerzen, wie vor einer laufenden Nase (die niemals beginnt), im Bereich der Stirn und in der Mitte der Krone, mit Druck in den Augen, Augen brennen und bewegen sich nur schwer. Schreckliche Kopfschmerzen bei Fieber. Dumpfer, drückender Schmerz in der Stirn. Kopfschmerzen, als würde die Stirn brechen, mit Schüttelfrost und einem brennenden Gefühl im Magen. Kopfschmerz in der Stirn bis zum Jochbein.

Kopfschmerz oder Neuralgie über dem rechten Auge lokalisiert. Kopfschmerzen, als würde der Kopf gleich explodieren, als würden sich die Augen aus den Augenhöhlen quetschen und nach einem Spaziergang an der frischen Luft bessern. Kopfschmerzen mit einem Schauer. Der Kopfschmerz beginnt am Hinterkopf, reicht bis nach oben und ist über dem rechten Auge fixiert. Kopfschmerzen, die mit Strahlen vom Nacken aufsteigen. Kopfschmerzen mit Übelkeit, Schüttelfrost und anschließenden Hitzewallungen, die sich vom Kopf bis zum Magen erstrecken.

Kopfschmerzen mit rotem Gesicht. Schmerzen in bestimmten Bereichen des Kopfes. Ein Kopfschmerz, der schnell die Lokalisierung ändert und einem elektrischen Schlag ähnelt. Pulsation (pochender Kopfschmerz) und Erbrechen mit Bitterkeit, verstärkt durch Bewegung. Kopfschmerz, der aus dem Nacken steigt. Empfindung, als würde der Kopf nach vorne gezogen. Vorwölbung der Venen des Kopfes, besonders in den Schläfen, mit Empfindlichkeit und Empfindlichkeit gegen Abtasten. Bewegungsgefühl im Schädel. Der Kopf ist sehr schmerzhaft, wenn er berührt wird, an Stellen, an denen zuvor Schmerzen aufgetreten sind. Ausdehnung und Empfindlichkeit der Venen in den Schläfen.

Augen Neuralgischer Schmerz im und über dem linken Auge. Brennen und Zerreißen am rechten Auge, schmerzhaft bei Berührung des Auges, später Erkältung. Akute Konjunktivitis mit Ekchymose und Trachomneigung. Blepharitis Brennen und Trockenheit in den Augen, gefolgt von starken Tränen. Netzhautverstopfung mit rotem Gesicht und verstopften Kopfschmerzen. Icterus sclera, Gelbsucht. Katarrh der Augen, chronische Blepharitis. Rote Augen am Morgen. Dichte Formation, die einer Narbe über den Augenbrauen ähnelt. Verschwommenes Sehen mit dem Gefühl, als ob Haare in die Augen fielen. Schmerzen in den Augäpfeln beim Bewegen. Schmerzen und stechende Schmerzen in Augäpfeln mit verschwommenem Sehen. Dampf- oder Nebelgefühl vor den Augen.

Ohren Brennen in den Ohren mit roten Wangen. Ohrenschmerzen mit Kopfschmerzen, mit Ohrensausen und Schwindel. Surren und Brüllen in den Ohren, mit schmerzhafter Empfindlichkeit gegenüber plötzlichen Geräuschen, bei Frauen in den Wechseljahren. Knackendes rechtes Ohr beim Streicheln der Wange. Jeder Hammerschlag, der in der Nähe der Schmiede zu hören ist, reagiert mit Schmerzen im rechten Ohr. Das Vorwölben der Venen an der rechten Schläfe einer 50-jährigen Frau, die nach einer einzigen Sanguinaria-Dosis zu Neuralgien neigte, und das Gehör wurden für sechs Tage verblüffend akut und verschwanden dann wieder. Erkrankungen des Rachens, die Taubheit und Schmerzen in den Ohren verursachen. Оказывает сильное действие на левую евстахиеву трубу (Hydrastis — на правую), прицельно действует на клетки решетчатой кости. Интенсивная гиперемия наружного уха с жужжанием и ревом в ушах в связи с усиленным кровообращением в ухе. Уши горят, щеки красные. Ушные полипы.

Нос — Жидкие выделения с частым чиханьем, сильнее справа. Жар в носу, насморк, першение в горле, боль в груди, кашель и, наконец, понос. Насморк с водянистыми, едкими выделениями, покалыванием в носу, сильной болью в области корня носа и жгучей болью. Trockene laufende Nase, wie von plötzlicher Abkühlung. Wechsel von trockener Rhinitis und Entladung. Der Geruch von Röstzwiebeln in der Nase. Eine laufende Nase, die sich nach dem Schnüffeln von Rosen entwickelte, gefolgt von Asthma, Übelkeit und Ohnmacht durch den Geruch von Blumen. Verlust von Geschmack und Geruch. Unangenehmer Geruch nach Sirup. Nasenpolypen.

Das Gesicht Rote Flecken auf einer oder beiden Wangen. Blasses Gesicht mit einer Neigung zum Erbrechen. Wangenschmerzen. Nähen in der linken Seite des Gesichts mit Schmerzen in der Stirn. Neuralgie Schmerzen im Oberkiefer, erstreckt sich auf die Nase, Augen, Ohren, Nacken und Seitenteile des Kopfes, Schießen, brennende Schmerzen, der Patient wird gezwungen, sich zu knien und den Kopf fest auf den Boden zu drücken.

Das Gesicht ist geschwollen, voller und steifer. Die Venen sind geweitet, ihre Wände versiegelt und beim Abtasten schmerzhaft. Zucken der Wangenmuskeln, auf die Augen zu bewegend. Steifheit in Kiefergelenken. Rötung der Wangen mit Brennen in den Ohren, mit Husten. Empfindung trockener Lippen. Brennen, Anschwellen, Verdichten und Blasen unter der Lippe, später trocknen Blasen aus, Krusten bilden sich an ihrer Stelle, die abfallen.

Zähne Zahnschmerzen mit einer Höhlung, besonders bei Berührung mit Lebensmitteln. Zahnschmerzen, die nach dem Zähnepicken auftreten. Von Karies betroffene Zahnschmerzen durch kalte Getränke. Zahnstaffelung (kombiniert mit Hypersalivation). Zahnfleisch locker, schwammig, blutet leicht.

Mund Kribbeln in der Zungenspitze. Brennen oder Geschwüre auf der Zunge, weiße Blüte. Weiße Blüte auf der Zunge, schleimiger, fettiger Geschmack im Mund. Roter Streifen in der Mitte der Zunge. Brennen in der Zungenspitze mit dem Gefühl, verbrüht zu sein. Kribbeln in der Zungenspitze.

Nähen in der linken Seite der Zunge. Kriechendes Gefühl an der Zungenspitze beim Erwachen, wonach ein adstringierendes Gefühl in der ganzen Zunge auftritt. Trockenes und ätzendes Gefühl, das in der rechten Hälfte beginnt und die ganze Zunge bedeckt. Kribbeln in der Zunge und am harten Gaumen, wie nach dem Kauen von Mezereum. Süßes Essen erscheint dem Patienten bitter, woraufhin ein brennendes Gefühl im Hals auftritt. Geschmacks- und Geruchsverlust mit einem brennenden Gefühl auf der Zunge. Geschwürbildung des Zahnfleisches und des Gaumens. Mundgeruch, klebriger Speichel, das Gefühl, die Zähne kleben zusammen. Weiße Flecken auf der Schleimhaut.

Hals Halsweh mit Geschwüren und Schmerzen, als ob sich die Schleimhäute abgelöst hätten. Gefühl der Halsschwellung beim Schlucken, rechts stärker. Empfindung, als wäre der Hals verengt, als würde ein wenig mehr und der Erstickungsanfall, Aphonie, beginnen. Eine Mandelentzündung trägt zur Eiterung bei. Der Hals ist so trocken, dass es so aussieht, als würde er gleich knacken. Das Gefühl der Trockenheit im Hals, mit einem kitzelnden Gefühl und Husten, wird durch das Trinken nicht gemindert. Gefühl, als ob ein Hals mit einem heißen Getränk verbrannt würde. Die Uvula ist schmerzhaft und brennend. Brennen im Hals und in der Speiseröhre. Die Wärme im Hals wird durch das Einatmen von kalter Luft geschwächt. Pharyngitis Wärmegefühl im Rachen, besonders im weichen Gaumen. Brennen im Hals, bis in die Mitte des Brustbeins.

Appetit - Der Patient will etwas, aber er selbst weiß nicht, was, Appetitlosigkeit, will etwas scharfes, würziges Gewürz. Appetitlosigkeit mit erheblicher Verdauungsschwäche. Abneigung gegen Butter, die einen süßen Geschmack im Mund hinterlässt. Zucker scheint bitter und verursacht Brennen. Durst quälen. Süßes Essen erhöht oder löst ein brennendes Gefühl aus. Bald nach dem Essen: ein Gefühl der Leere, Atembeschwerden, Übelkeit, Aufstoßen, Ohnmachtsschwäche, kalter Schweiß wird bis zu 24 Stunden freigesetzt, ebenso nach einer kleinen Menge Nahrung. Guten Kopfweh, wenn man mit leerem Magen aus dem Haus kommt.

Magen Brennen im Magen, mit Kopfweh. Gastritis. Gefühl der Magenentleerung kurz nach dem Essen (Ohnmacht, Fiebergefühl). Schmerzen und Druck im Oberbauch, verschlimmert nach dem Essen. Schluckauf beim Rauchen. Krampfhaftes Aufstoßen mit Luft. Oft gibt es ein stinkendes Rülpsen, es besteht die Tendenz zum Erbrechen, das Gesicht ist blass. Sodbrennen. Übelkeit, die nach Erbrechen nicht nachlässt.

Extrem starke Übelkeit mit reichlichem Speichel, die der Patient ständig ausspucken muss. Übelkeit mit Kopfschmerzen, Schüttelfrost und Fieber. Dem Erbrechen geht ein Gefühl der Angst voraus. Erbrechen: bittere Flüssigkeit, saure, ätzende Flüssigkeit, unverdaute Nahrung, Würmer mit starkem Nahrungsbedarf, um Übelkeit loszuwerden. Erbrechen und Durchfall. Plötzliche Anfälle von einschnürenden Schmerzen in der Magengegend, als ob sie ersticken würden. Gefühl der Niederwerfung bei Migräne. Die Magenwand zuckt und springt wie etwas Lebendiges hinein. Gereizter Magen Schmerzen in der Magengegend, die den Darm bedecken und ein Grollen verursachen.

Bauch Ein heißer Strahl breitet sich von der Brust zur Leber aus. Es fühlt sich an, als würde heißes Wasser aus der Brust in den Magen fließen, gefolgt von Durchfall. Monotones Brennen im rechten Hypochondrium und in der Brust. Der Patient wurde durch starke Schmerzen in der Milz geweckt. Starke Stechschmerzen in der Milz. Schmerzen im linken Hypochondrium, schlimmer durch Husten, besser durch Druck und auf der linken Seite liegend. Gelbsucht Leberhusten. Kolik mit Lethargie der Leber. Pulsation und Bauchkrämpfe. Blähungen, Husten und Niesen. Ausdehnung des Abdomens mit Gasen am Abend mit dem Ausströmen von Gasen aus der Vagina (der Gebärmutterhals ist geweitet). Pulsation im Magen. Verdichtung des Bauches. Schneidender Magenschmerz, der sich vom rechten Iliakalbereich nach links und dann zum Rektum ausbreitet. Pulsation im Magen. Stechende Schmerzen, die den Darm durchdringen und am Nachmittag die unteren Gliedmaßen bedecken. Die Schläge im Magen, wie ein Messer, gefolgt von wässrigen Stühlen. Krampfhafte Schmerzen, veränderte Lokalisation.

Stuhl und Anus Unwirksamer Drang zum Stuhlgang, dann Erbrechen. Der Drang, am Nachmittag Kot zu machen, aber nur Gase werden ausgestoßen. Ein quälender, schneidender, spastischer Schmerz im Rektum am Abend trat innerhalb weniger Tage auf. Unwirksame Triebe mit einem Gefühl dichter Masse im Anus, die mehrmals am Tag wieder aufgenommen wurden, aber es gab keinen Stuhl. Lose Stühle mit starkem Gasaustritt. Reichlich grüner, apfelfarbener Stuhl mit anstößigem Gas und plötzlichem Drang. Häufige Abgabe von extrem übelriechendem Gas. Koliken gefolgt von Durchfall. Durchfall, danach laufende Nase, Katarrh der oberen Atemwege oder Brustschmerzen und Husten verschwanden. Der Stuhl enthält unverdaute Speisereste. Ruhr. Der Wechsel von Durchfall und Verstopfung. Verstopfung, Stuhl prominente Klumpen. Hämorrhoiden.

Harnorgane Dumpfe Schmerzen und Schwere in den Nieren. Der Nierenschmerz strahlt in die rechte Ileusregion aus und schießt dann durch die Krümmung des Sigmas in das Rektum. Häufig und reichlich Urin in der Nacht, Urin so leicht wie Wasser. (Harnretention durch Sand und Steine.) Harn intensiv gefärbt, der Tag weiß. Reichlich Wasserlassen während der Nacht, mit einer signifikanten Verringerung der Brustsymptome (bei einer Frau. - R. T. C). Reichlicher Urin in der Nacht, mit Schmerzen im linken Hypochondrium, schlimmer durch Husten, besser durch Druck und auf der linken Seite liegend. Urin: dunkelgelb, intensiv gefärbt, mit rotem Bodensatz. Brennender Urin.

Männliche Genitalien Brennen im Kopf des Penis. Verschmutzungen an zwei aufeinanderfolgenden Nächten, nach denen sich der Gesundheitszustand signifikant verbesserte. Chronische Fälle von chronischer Urethritis. Käseähnliche Entladungen auf der Haut des Peniskopfes (Syphilis).

Weibliche Genitalien - Klimakterische Störungen, insbesondere Hitzewallungen und ätzende, anstößige Leukorrhoe. Brennen von Handflächen und Fußsohlen in den Wechseljahren, wodurch Sie gezwungen werden, Kleidung fallen zu lassen. Schmerzhafte Vergrößerung der Brustdrüsen in den Wechseljahren. Bauchschmerzen, als würde die Menstruation beginnen. Verzögerung der Menstruation, Schüttelfrost, gefolgt von Hitzewallungen und gelegentlichem Herzklopfen, Ohnmacht, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen, Brennen in der Speiseröhre, Neuralgie in der rechten Schläfe, in der linken Brusthälfte (Brust) und in den unteren Extremitäten, von Zeit zu Zeit trockener Husten und Bauchschmerzen.

Vorzeitige Menstruation mit Ausfluss von schwarzem Blut. Menstruation: häufiger als üblich, mit Kopfschmerzen in der rechten Hälfte des Kopfes, der Ausfluss ist sehr anstößig, faulig, hellrot, mit Blutgerinnseln, am Ende der Menstruation wird es dunkler und weniger anstößig. Amenorrhoe. Metrorrhagie. Dysmenorrhoe bei geschwächten, lethargischen Patienten mit einer Neigung zur Verstopfung der Lunge, der Leber oder des Kopfes. Brennende Schmerzen sind am Nachmittag zwischen den Brustdrüsen lokalisiert, rechts stärker. Stechender Brustschmerz und brennender Schmerz in der Brust. Brustwarzen sind wund und entzündet. Stiche in den Brustwarzen, besonders rechts. Akute durchdringende Schmerzen in der rechten Brust unter der Brustwarze, schlimmer mit einem tiefen Atemzug, nicht viel Atemnot. Der Schmerz von der rechten Brust breitet sich auf die Schulter aus, die Patientin kann ihre Hand kaum zum Kopf heben. Die Gefahr von Abtreibung und Rückenschmerzen breitet sich auf das Epigastrium, die Beckenregion und die Oberschenkel aus. Schwellung der Gebärmutter.

Atmungsorgane Trockener Hals und Schwellungsgefühl des Kehlkopfes mit Auswurf von zähflüssigem Auswurf. Aphonie mit Rachenschwellung. Kehlkopfödem. Kitzeln im Rachen am Abend, nachdem der Patient sich hingelegt hat, mit trockenem Husten und Kopfschmerzen. Kriechendes Gefühl, das sich bis zum Brustbein erstreckt. Sekundäre Reizung der Luftröhre aufgrund von Herzerkrankungen. Kruppe: Heiserkeit, gedämpfter Husten, volle Aphonie, spastischer Husten, schmerzhafte Gänsehaut und Keuchen. Trockener Husten, kitzelndes Gefühl in der Fossa jugularis.

Schmerzhafter, spastischer, schwächender Husten. Ein trockener Husten, der den Patienten nachts aufweckte und nicht aufhörte, bis er im Bett saß und seine Gase nicht weggingen (oben und unten). Längerer Husten mit roten Flecken auf den Wangen, Schnupfen und Durchfall. Husten bei einer älteren Person mit Schmerzen im linken Ohr und Schmerzen, die von der linken Halshälfte zum Ohr ausstrahlen. Schleim: zähflüssig, schwer zu husten, rostig, extrem starke Atemnot, Hepatisierung. Atem und Auswurf wirken beleidigend, auch der Patient spürt es. Lungentuberkulose, Auswurf und Atmung sind äußerst anstößig. Keuchhusten. Starker Husten Nach Keuchhusten wird der Husten jedes Mal wieder aufgenommen, wenn der Patient erkältet ist. Asthma: schwere Atemnot, vor allem nach einer "Schnupfen von Rosen", schlimmer von Gerüchen.

Brustkorb - Hydrothorax. Hämoptyse. Lungenentzündung: katarrhalisch, chronisch, rechtsseitig, linksseitig, mit Herzerkrankungen. Typhus-Lungenentzündung mit schwerer Atmung, bläulichen Wangen und Händen, voller Puls, weich, vibrierend, leicht komprimierbar. Starke Atemnot und Engegefühl in der Brust mit dem Wunsch, tief durchzuatmen. Akutes Stitching auf der rechten Brustseite. Stechender Schmerz, der vom unteren Teil der linken Brusthälfte zur Schulter ausstrahlt. Brustschmerzen mit gelegentlichem Husten. Stechender und stechender Schmerz unter dem Brustbein. Ständige Schmerzen unter dem Brustbein und auf der rechten Seite der Brust.

Intensives Brennen, lokalisiert zwischen den Brustdrüsen, rechts intensiver. Akute, durchdringende neuralgische Schmerzen konzentrieren sich in der Mitte zwischen Brustbein und Brustwarze. Gefühl eines heißen, brennenden Stroms, der von der rechten Brusthälfte in die Leber fließt. Schmerzen unter dem Schlüsselbein beim Aufwachen. Einschnürende Schmerzen in beiden Brustdrüsen. Starkes Haften unter falschen Rippen. Brennende und drückende Schmerzen in der Brust, gefolgt von Fieber im Magen und Durchfall. Der Schmerz von der rechten Brusthälfte strahlt bis zur Schulter, der Patient kann seine Hand kaum auf den Kopf legen.

Das Herz - Schmerzhafte Injektionen oder drückende Schmerzen sind unterhalb des Herzbereichs lokalisiert. Blutrausch und häufiger Herzschlag bei gleichzeitigem Brennen und Austrocknen der Haut. Schwächegefühl im Bereich des Herzens. Aufgrund der Anwendung äußerer Anwendungen bei Rheuma (oder Gicht) wirkt sich der pathologische Prozess auf das Herz aus. Herzklopfen. Ungleichmäßiger Herzschlag und Puls mit einem Gefühl der Kälte mit Verlust der Empfindlichkeit. Puls schwach, langsam, ungleichmäßig.

Nacken und Rücken Schmerzen im Nacken bei Berührung. Rheumatische Schmerzen in Nacken, Schultern und Armen. Schmerzen in der rechten Halshälfte, als ob sie sich dehnen, Schmerzen in der linken Halshälfte. Schmerzen der Rückenmuskulatur, die Schmerzen verändern die Lage, nehmen mit einem tiefen Atemzug zu. Schmerzen am Innenrand des rechten Schulterblatts. Schmerzen im Kreuzbein durch Gewichtheben, Schmerzen im Kreuzbein schwächen sich beim Vorbeugen. Schmerzen im Kreuzbein und Darm.

Gliedmaßen Rheumatische Schmerzen in den Gliedern, besonders in Schultern, Armen und Hüften, nachts schlimmer. Brennen in Händen und Füßen, nachts schlimmer.

Obere Gliedmaßen Jücken in der Achselhöhle geht der Menstruation voraus. Rheumatische Schmerzen im rechten Arm und in der rechten Schulter, die nachts im Bett verstärkt sind, der Patient kann den Arm nicht anheben, Bewegungen (wenn er sich im Bett dreht) verstärken die Schmerzen erheblich. Schmerzen in der Spitze der rechten Schulter. Schmerzen im rechten Deltamuskel. Die rechte Hand hängt hilflos. Kältegefühl im Körper und in der rechten Hand. Brennen in der Handfläche.

Steifheit in den Gelenken der Finger. Dumpfer Schmerz im Daumen der rechten Hand. Schwammiges Wachstum zwischen dem zweiten und dritten Mittelhandknochen, der ca. 0,6 cm über die Oberfläche der Handfläche hinausragt. Geschwüre an der Nagelwurzel betreffen die Finger beider Hände. Panaritium, zuerst rechts, dann links. Der stechende Schmerz geht vom Daumen der rechten Hand bis zum Unterkiefer.

Untere Gliedmaßen Rheumatischer Schmerz im linken Oberschenkel. Rheumatische Schmerzen sind im rechten Oberschenkel lokalisiert. Schmerzen in den Hüften wechselten sich wie Blutergüsse mit Brennen und Druck in der Brust ab. Steifheit in den Knien. Brennen in den Sohlen, nachts schlimmer. Rheumatische Schmerzen in den Gliedmaßen, Schmerzen, die an den Stellen auftreten, an denen die Knochen nur minimal mit Weichgewebe bedeckt sind, nicht jedoch in den Gelenken. Wenn Sie den schmerzhaften Bereich berühren, verschwindet der Schmerz sofort und erscheint an einer anderen Stelle. (Ich sah Geschwüre an den Knöchelkaries und der Vorderkante der Tibia, die sich vor unseren Augen nach der Einnahme von Sang. -Gutteridge fast veränderten.) Akute Schmerzen im rechten Sprunggelenk und im Daumen des rechten Fußes. Kalte Füße am Nachmittag.

General Starke Schwäche im ganzen Körper und in den Gliedmaßen (besonders morgens und beim Aufwachen) beim Gehen an der frischen Luft. Richtige Lähmung. Allgemeine Apathie und Lethargie. Angst, Kribbeln und Wärme, die sich im ganzen Körper ausbreiten. Herzschwäche und Herzklopfen, schwach und schwach.

Krampfhafte Anspannung der Gliedmaßen. Das Medikament ist sehr nützlich bei Schmerzen, die vom Nacken über die Krone bis in die Stirn reichen. Es kann sich um ein eigenständiges Symptom handeln oder wird im Zusammenhang mit anderen Krankheiten beobachtet. Sanguinaria ist häufig bei Frauen mit Wechseljahrsbeschwerden wie Hitzewallungen hilfreich.

Haut - Hitze und trockene Haut. Juckreiz und Nesselsucht vor Übelkeit. Alte, langsam heilende Geschwüre mit schwieligen Rändern und schmerzhaftem Ausfluss. Nasenpolypen, die aufgrund einer Pilzinfektion sprießen. Gelbsucht Ein Ausschlag im Gesicht bei jungen Frauen mit Menstruationsstörungen, insbesondere mit Amenorrhoe. Schuppiger Ausschlag, Karbunkel. Rhus-Vergiftung.

Schlafen Schläfrigkeit, die geistige und körperliche Trägheit verursacht. Schlaflosigkeit in der Nacht, der Patient erwacht aus der Angst, dass er im Begriff ist zu fallen. Ohne Brandy kann ich nicht einschlafen. Trotz Schläfrigkeit stört ihn das geringste Geräusch (RTC). Träume: von Seereisen, mit dem Gefühl, dass er zittert, von Arbeit, beängstigend.

Fieber - Puls zu häufig und zu voll. Kältegefühl an den Füßen am Nachmittag, Zungenschmerzen, Wunden, Steifheit in den Knien und Gelenken der Finger. Am Abend im Bett frösteln und zittern. Der Patient zittert. Frösteln geht mit Übelkeit und Kopfschmerzen einher. Hitze breitet sich vom Kopf zum Magen aus. Fieberhafte Hitze und Delirium. Brennende Hitze, die sich oft mit Schüttelfrost und Zittern abwechselt. Intermittierendes Fieber, Sumpffieber, nervöse Hitze. Fieber aufgrund einer Entzündung der Lunge, der Leber oder des Magens. Viel Schweiß. Kalter Schweiß

Aktion am Körper

Das Werkzeug hat einen Einfluss auf die Schleimhäute, vor allem auf die Schleimhäute der Atemwege. Die vasomotorische Störung äußert sich in ausgeprägter Hautrötung, übermäßigem Schwitzen, Blut wandert zu Kopf und Brust, die Schläfenvenen dehnen sich, in den Gliedmaßen brennt es.

Daher ist dieses Werkzeug vorgeschrieben, um den Zustand bei klimakterischen Gezeiten zu lindern. Es wird im Falle eines offensichtlichen Hustenanfalls bei Lungentuberkulose angewendet.

Die Indikation zur Verwendung ist auch:

  • Spontanes Verschwinden von Atemwegserkrankungen mit festgestellten losen Stühlen.
  • Das Brennen breitet sich im ganzen Körper aus und fühlt sich wie heißes Wasser an.
  • Kopfschmerzen, Rötung der Wangen mit Schmerzen.
  • Schmerzen bei Ortswechsel.

Achtung! Bei der Einnahme des homöopathischen Arzneimittels Sanguinaria spielt die Dosierung eine wichtige Rolle, daher muss sie unter Aufsicht eines Homöopathen eingenommen werden.

Wem werden die Mittel gezeigt, die Psyche

Kanadische Sanguinaria wird in Fällen von Wut und Gereiztheit angewendet, die sich bei relativ ruhigen Menschen manifestieren.

Mit einem ausgeprägten Ausbruch negativer Emotionen, die Schwindel und Erbrechen hervorrufen.

Der Effekt gibt ein schlechtes Gedächtnis, Betäubung, Langsamkeit.

Schlaflosigkeit aufgrund von Kopfschmerzen und häufigen schlechten Gedanken. Alkoholismus und andere Abhängigkeiten, die den Kopf betäuben.

Sanguinaria ist für Menschen vorgesehen, die nagende Schmerzen verspüren, die durch den Hinterkopf steigen und zur Stirn gehen. Боли могут выступать как отдельный симптом или присутствовать на фоне какого либо заболевания. В гомеопатической литературе зафиксированы случаи проявления подобных болей у женщин во время климакса и так называемых “приливов”.

Несмотря на то, что растение относится к числу ядовитых, при правильной дозировке, рассчитанной специалистом, гомеопатический препарат исцеляет от многих заболеваний, а также помогают восстановить гормональный фон у женщин. Quelle: Film (Eugene Evehealth).

Indikationen zur Verwendung

  1. Kopfschmerzen, wie bei Sonnenstich. Pulsation und Schmerzen tagsüber bis abends. Druckschmerz im Hinterkopf, der sich in die Schläfen und den Bereich auf Augenhöhe verwandelt. Die Dauer dieses Gesundheitszustandes beträgt fünf Tage. Kräftigt mit scharfen Bewegungen und Veränderungen in der Körperhaltung. Es verstärkt auch die Schmerzen nach einer würzigen oder fettigen Mahlzeit.
  2. Otitis, begleitet von Brennen und Verstopfung in den Ohren.
  3. Rhinitis, die durch reichliche Sekretion gekennzeichnet ist. Zur gleichen Zeit wird die Schleimhaut gereizt, möglicherweise Eiterung, die Geruchsverlust verursacht, Fremdgeruch besessen. Rhinitis beginnt aufgrund von allergischen Reaktionen auf Pollen, auf Blüte. Wenn eine Person sehr empfindlich ist, ist eine Ohnmacht möglich.
  4. Eine ausgeprägte Rachenentzündung, bei der Fieber im Rachen, Trockenheit im Mund, Durst, Hyperämie der Schleimhaut zu spüren ist. Bei sorgfältiger Untersuchung der schleimigen sichtbaren Veränderungen. Entladung im fortgeschrittenen Stadium in Form von mit Eiter gemischtem Blut. Rechtsseitiger Mandelschaden.
  5. Trockener, intermittierender Husten, manifestierte Tracheitis. Hustenanfälle werden nachts und in horizontaler Position verstärkt. Dies ist auf Kribbeln und Kitzeln im Hals zurückzuführen.
  6. Husten ohne Auswurf (Bronchitis). Wenn Sie eine sitzende Position einnehmen, können Sie husten, die horizontale Position geht mit einer Verschlechterung einher.
  7. Das Einsetzen einer Lungenentzündung, die einen stechenden Brustschmerz verursacht. Husten mit eitrigen oder blutigen Verunreinigungen. Gelbsucht manifestiert sich in fortgeschrittenen Stadien und Lokalisation der Krankheit in den unteren Lungenlappen.
  8. Schmerzen bei Hepatitis, die in den rechten Unterarm übergehen. Bestimmt durch das Vorhandensein von wässrigen Stühlen.
  9. Schmerzen bei Arthritis, Lokalisation in den Gelenken.
  10. Die Niederlage der zervikalen Osteochondrose.
  11. Blutungen aus der Gebärmutter.
  12. Erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt.
  13. Erosion des Gebärmutterhalses.
  14. Die Periode der Wechseljahre, wenn der Blutdruck steigt.
  15. Ein Ausschlag im Gesicht, oft Dermatitis, der junge Frauen mit Störungen im Menstruationszyklus überholt.
  16. Eitrige Akne auf der Haut und bösartige Geschwüre.

Es ist wichtig! Die Anwendung des Arzneimittels, das Sanguinaria enthält, ist während der Schwangerschaft, bei Kindern unter 16 Jahren und bei Personen mit individueller Unverträglichkeit ausgeschlossen.

Kompatibilität

Sanguinaria (Kanadische Sanguinaria) - ein Gegenmittel gegen Opium (Opium), Cicuta (Cicuta).

Kompatibel mit Scharlach - Belladonna (Belladonna).

Wissenschaftler vergleichen Klassenverwandte: Helidonium (Chelidonium), Opium (Opium).

Bei ausgeprägtem Rheuma - Magnesia carbonic (Magnesia Carbonic).

Kopfschmerz, beginnend vom Hinterkopf bis zum rechten Auge (darüber) - Spieglia (Spigelia), Sepia (Sepia) - über zwei Augen,

Kopfschmerz mit anteriorer Lokalisation - Gelsemium (Gelsemium), Lachesis (Lachesis), Rückenlokalisation - Anacardium (Annacardium), Bryonia (Bryonia),

Chininum (Chininum sulphuricum), Naya (Naja), Nux vomica (Nux vomica).

Ähnliche Arzneimittel: Belladonna (Belladonna), Veratrum vir (Veratrum vir), Iris (Iris), Melilotus (Melilotus), Phosphor (Phosphor).

In der Medizin

Kanadische Sanguinaria wird in der Homöopathie als krampflösendes, adstringierendes, schleimlösendes, antibakterielles und wechseljahreshemmendes Mittel pflanzlichen Ursprungs eingesetzt.

Darüber hinaus ist Sanguinaria Bestandteil von Arzneimitteln zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen der Gelenke. Sie fügen Sanguinaria und Medikamente gegen Asthma, allergische Rhinitis und Migräne hinzu. Das Anwendungsgebiet homöopathischer Präparate, die kanadische Sanguinaria enthalten, ist außerdem: vasomotorische Migräne, klimakterische Migräne, Menstruationsmigräne, vegetative Instabilität, stagnierende Cephalgie, Neuralgie (Zervix-, Supraorbital-, Brachialplexus-, Occipital-, Angst-, Aphrophie-, Anästhesiesyndrom). chronischer nasopharyngealer Katarrh, vasomotorische Rhinitis, Schwitzen, Rosacea, Akne, spastisches Wasserlassen, Beschwerden in den Wechseljahren usw.

Die Pflanze ist Teil des Arzneimittels "Remens", das zur Behandlung der weiblichen Fortpflanzungssphäre bestimmt ist. Das Medikament stellt das hormonelle Gleichgewicht wieder her, normalisiert den Stoffwechsel, lindert die Schmerzen der Menstruation, normalisiert die Dauer des Menstruationszyklus, beseitigt Störungen des autonomen Nervensystems während der Wechseljahre und des prämenstruellen Syndroms. Aufgrund der therapeutischen Eigenschaften der sanguinarischen kanadischen Droge verhindert "Hitzewallungen", beseitigt Kopfschmerzen, normalisiert den Blutdruck.

Die Pflanze wird auch bei der Herstellung des Arzneimittels Sanguinaria Canadensis verwendet. Dieses homöopathische Mittel ist eine Infusion von frischer Sanguinaria-Wurzel. Das Medikament eignet sich zur Behandlung von Migräne, rheumatischen Schmerzen, Atemwegserkrankungen, Keuchhusten.

Sanguinaria ist Teil der Arzneimittel zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen der Gelenke in Arzneimitteln gegen Asthma bronchiale und allergische Rhinitis.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Die Pflanze ist giftig, Verschlucken kann zum Tod führen! Es ist verboten, kanadische Sanguinaria ohne Rücksprache mit einem Spezialisten zu verwenden. Arzneimittel, die diese Pflanze enthalten, dürfen von schwangeren und stillenden Frauen, Kindern, bei Vorliegen von Allergien und individueller Unverträglichkeit der Bestandteile nicht angewendet werden.

Im Garten

Zum ersten Mal wurde Sanguinaria im Botanischen Garten Englands kultiviert, wo die Pflanze mit einem Preis der Royal Horticultural Society ausgezeichnet wurde. In Russland lobten Gärtner auch die kanadische Sanguinaria.

Die Pflanze wird aktiv als Zierpflanze verwendet: Große schneeweiße Blüten von Sanguinaria, die zu Beginn der Saison blühen, sind unglaublich schön und spektakulär. Der Pflanze wird empfohlen, in den zeremoniellen Blumenbeeten zu wachsen, sie besser in den Schatten zu stellen. Blütenblätter mit blühenden Sanguinariern fliegen innerhalb von 1-2 Tagen nach der Bestäubung umher, die Blütezeit ist kurz, aber die Blätter der Pflanze sind auch sehr schön und ursprünglich.

Klassifizierung

Sanguinaria Canadian (lat. Sanguinaria canadensis L.) - eine Pflanze, die in der Gattung Sanguinaria (lat. Sanguinaria) einzigartig ist und zur Familie der Mohngewächse (lat. Papaveraceae) gehört. Die beliebtesten Sorten der kanadischen Sanguinaria: "Multiplex" - hat viele schmale Blütenblätter in mehreren Reihen, "Flora Pleno" - ziemlich breite Blütenblätter mit scharfem Rand, bilden eine üppige Blüte.

Botanische Beschreibung

Kanadische Sanguinaria ist eine mehrjährige winterharte Pflanze. Der unterirdische Teil der Pflanze ist ein etwa 2 cm dickes horizontales Rhizom, das sich wie ein Fichtenzweig verzweigt. Das jährliche Wachstum beträgt 5-10 cm. Alte Internodien bleiben 3-4 Jahre bestehen, aber die Knospen werden nur an den Enden der jungen Triebe gelegt. Während die Rhizome wachsen, kriechen sie übereinander und besetzen einen Horizont von bis zu 10 cm Tiefe. Die Knospen erreichen oft die Oberfläche des Bodens. Junge Triebe werden von zahlreichen Wurzeln in den Boden gezogen, die auf ihrer Unterseite wachsen. Rhizome und Wurzeln sind rot. Eine Sanguinar-Blume von regelmäßiger Form, schneeweiß, flach, ohne Frottee, mit einem Heiligenschein, normalerweise bestehend aus 8 ovalen Blütenblättern. Pflanzen mit gefüllten Blüten sind spontane Mutationen. Die Höhe der Blütenpflanzen beträgt ca. 15 cm. Die Blätter sind zu diesem Zeitpunkt noch um die Stiele gewickelt und sehen recht ungewöhnlich aus. Später entfalten sie sich, werden groß und werden 30 cm hoch. Die Blätter sind bläulichgrau, herzförmig, mit von der Unterseite abstehenden Adern und großen Zähnen am Rand. Die Blüte der Sanguinaria beginnt kurz nachdem der Schnee geschmolzen ist und dauert einen Monat. Kalter Frühling und Schatten verlängern die Blütezeit. Warmes sonniges Wetter kann die Blüte auf zwei Wochen verkürzen. Ende Juni reifen die Samen, meist aber mit geringer Keimung.

Verbreiten

Kanadische Sanguinaria ist die Heimat der südlichen Regionen Kanadas und der östlichen Vereinigten Staaten von Amerika, wo es in seiner natürlichen Umgebung gefunden werden kann. In West- und Osteuropa kultiviert, in Russland erfolgreich in der mittleren Zone kultiviert. Es wächst in feuchten, schattigen Wäldern, oft auf überfluteten Ebenen und in der Nähe von Ufern oder Bächen an Berghängen. Seltener findet man die Pflanze in Lichtungen und Wiesen oder in den Dünen und selten in Schadgebieten.

Aufbereitung von Rohstoffen

Verwenden Sie für medizinische Zwecke frische Wurzeln, Harz, Blätter, Samen, Samenkapseln, zerstampfte Wurzeln und frischen Saft. Teile der Pflanze werden geerntet, sortiert und getrocknet. Die Sanguinarwurzel kann auch in getrockneter Form verwendet werden. Bei der Verarbeitung von Pflanzen ist es notwendig, die Hände vor Farbstoffen und sehr widerstandsfähigem Saft zu schützen.

Pharmakologische Eigenschaften

Die heilenden Eigenschaften des kanadischen Sanguinariums sind auf die heilenden Substanzen zurückzuführen, die Teil seiner chemischen Zusammensetzung sind. Aufgrund der Tannine hat die Pflanze bakterizide Eigenschaften, so dass sie als äußeres Mittel bei Hautkrankheiten mit Juckreiz, Akne, äußeren Blutungen sowie Erkrankungen der Mundhöhle eingesetzt werden kann.

Das homöopathische Medikament "Sanguinarium Canadensis", das in seiner Zusammensetzung Tinktur aus frischer Wurzel Sanguinaria Canadian enthält, hat ein Expektorans, das seine Verwendung zur Vorbeugung und Behandlung bestimmter Erkrankungen der oberen Atemwege ermöglicht. Die in diesem homöopathischen Präparat enthaltenen Alkaloide wirken sich positiv auf das Nervensystem aus, lindern Kopfschmerzen (einschließlich Migräne) und lindern den Zustand bei klimakterischen Störungen.

Sanguinarin und Sanguinariumextrakt werden in der Zusammensetzung von Produkten für die Mund- und Zahnhygiene verwendet. Die US-amerikanische FDA genehmigte die Verwendung von Sanguinarin in Zahnpasten als antibakterielles Mittel und zum Schutz vor Plaque. Die Anwendung von Sanguinaria in Mundhygieneprodukten kann jedoch mit der Entwicklung von oraler Leukoplakie, einem Krebsvorstufe, verbunden sein, die zur Entwicklung von Mundkrebs führen kann. Am 24. November 2003 äußerte sich die Colgate-Palmolive Company aus Piscataway, New Jersey, USA, zu dem Memorandum der FDA und stellte fest, dass die vorgeschlagenen Sanguinarinwerte in Mund- und Zahnpflegemitteln unter den geforderten Werten liegen. Diese Aussage ist jedoch umstritten.

Historischer Hintergrund

Der lateinische Name für Sanguinaria - "Sanguinaria" - bedeutet "Blutwurzel". Tatsache ist, dass bei einer Beschädigung der Sanguinarwurzel orangeroter Saft austritt. Es ist bekannt, dass die nordamerikanischen Indianer das Gesicht und den Körper mit dem Saft dieser Pflanze bemalten, angeblich, um Feinde einzuschüchtern und sie für magische Rituale zu verwenden.

Aufgrund seiner natürlichen Bedingungen wurde die kanadische Sanguinaria zuerst in die botanischen Gärten Englands exportiert, wo sie mit anmutigen schneeweißen Blüten für Furore sorgte. Vor kurzem erschien die Pflanze Sanguinaria in den Gärten von Russland, während es selten getroffen werden kann, aber es verliebte sich in inländische Gärtner.

In William Cooks Buch The Physiomedical Pharmacopoeia von 1869 ist ein ganzes Kapitel der Verwendung von Sanguinarium gewidmet. Das Buch gibt die folgende Warnung: "In der US Pharmacopoeia wird der Tod von vier Menschen im Bellevue Hospital, New York, nach Anwendung von Sanguinarium Tinktur anstelle von Alkohol beschrieben." Schöllkraut (Chelidonium majus), eine Pflanze der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae), wurde im kolonialen Amerika zur Behandlung von Warzen verwendet. Zu diesem Zweck wurde in der Vergangenheit auch Sanguinaria eingesetzt.

Sehen Sie sich das Video an: Nutzen und Schaden von toxischen Beziehungen Zuschauerfrage (Oktober 2021).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send