Allgemeine Informationen

Zuchtmethoden für Sommer- und Winterpilze

Pin
Send
Share
Send
Send


Bei den Speisepilzen zeichnen sich die Pilze durch guten Geschmack, Waldaroma und schnelles Wachstum aus. Falls gewünscht, können sie auf Ihrer Website aus dem gekauften Myzel oder einem Myzel in einer Waldlichtung gezüchtet werden. Neben der Ernte ist der Pilzzucht ein sehr aufregendes Geschäft. Anfängern steht der Anbau von Honigpilzen zu Hause zur Verfügung. Wichtig ist, die Verfahrenstechnik zu befolgen.

Gemeinsame Methoden zur Ernte von Honig zu Hause

Pilze wurzeln so einfach, dass auch Anfänger ihren Anbau im Landhaus und im Garten anbauen können. Die Hauptanforderung ist die Aufrechterhaltung einer hohen Luftfeuchtigkeit und einer konstanten Temperatur.

Die häufigsten Anbaumethoden sind:

  • auf Baumstämmen oder Stümpfen,
  • im Keller mit Taschen,
  • im Gewächshaus
  • in einem Glas.

Neulinge interessieren sich mehr für die Frage, wie man in einem Ferienhaus auf einem Baumstumpf Pilze züchtet, da diese Methode als kostengünstiger gilt. Sie müssen nur Myzel kaufen. Stümpfe wachsen aus alten Bäumen oder geschnittenen Stämmen. In den Bohrlöchern ist Myzel angesiedelt, danach werden sie mit Moos oder feuchtem Sägemehl verschlossen.

Erfolgt die Kultivierung im Land auf geschnittenen Stämmen, so finden sie einen feuchten Ort, vorzugsweise einen Keller, in dem die Temperatur bei etwa 20 ° C gehalten wird. Vor dem Keimen des Myzels werden sie mit Stroh bedeckt und ständig angefeuchtet, dann auf die Straße gebracht und im Boden vergraben.

Die Bewohner der Wohnung eignen sich für den Anbau von Pilzen in Banken mit einem Fassungsvermögen von 1-3 Litern. Die Essenz des Verfahrens liegt in der Herstellung eines Nährsubstrats, das auf Sägemehl oder Sonnenblumenkernschalen basiert. Nach dem Aussäen des Myzels werden die Bänke bei einer Temperatur von etwa +24 ° C gelagert und dann an einen kühlen Ort gebracht.

Befindet sich in der Datscha ein leerer Keller oder Gewächshaus, ist dies der beste Ort für Pilze. Die Kultivierung erfolgt zu Hause unter Verwendung von Substratblöcken. Sie werden unabhängig gekauft oder hergestellt. Der Füllstoff ist organisch. Im Prozess der Vitalaktivität von Pilzen überhitzt es vollständig. Diese Methode zur Steigerung der Erfahrung mit Kompost wird als die produktivste angesehen. Wir werden jede Methode später genauer betrachten. Nun wollen wir herausfinden, wie man an Myzel kommt.

Aus dem Fruchtfleisch des Pilzes

Zur Gewinnung von Myzel werden alte, überreife wildbraune honigbraune Pilze verwendet, auch wurmige können verwendet werden. Es werden nur große Kappen mit einem Durchmesser von ca. 8 cm benötigt, da sich das Myzel zwischen den Membranen bildet. Geerntete Rohstoffe werden mit Wasser getränkt. Einen Tag später wird die gesamte Masse mit den Händen zu einem Zustand von Brei geknetet und durch Gaze gefiltert. Das gesamte Myzel wird mit der Flüssigkeit abgelassen. Jetzt muss es sofort erledigt werden. Stümpfe oder Baumstämme sind am besten. Holz wird mit einer Metallsäge gebohrt oder geschnitten. Flüssigkeit wird auf Protokolle gegossen. Das Myzel setzt sich wieder in den Rillen ab, die sofort mit Moos verschlossen werden müssen.

Auf dem Video, wie man in der Hütte Pilze aus selbst gesammeltem Myzel züchtet:

Sporenzüchtungsmethode

Es werden Kappen von überreifen Pilzen mit dunkelbrauner Farbe ausgewählt. Legen Sie sie in einen Behälter und gießen Sie 24 Stunden lang sauberes Wasser. Reiben Sie sie dann mit den Händen, ohne sie aus dem Wasser zu nehmen. Die resultierende Masse wird gefiltert. Eine Lösung, die Sporen enthält, wird über Stümpfe oder Stämme mit Einkerbungen gegossen. Dank ihnen wird das Holz besser durchnässt. Danach werden sie mit feuchtem Moos oder Sägemehl bedeckt. Sporen keimen lange, Pilze wachsen erst in 1-2 Jahren. Nachdem das Myzel auf Holz oder Stümpfen gewachsen ist, kann es vermehrt werden. Zu diesem Zweck wird sein Teil sorgfältig getrennt und an einen neuen Ort verpflanzt.

Myzel

Kaufen Sie Myzel nur in Fachgeschäften, da die Ware in ihnen unter den richtigen Bedingungen gelagert wird. Wenn während des Anbaus von Winterraps in Behältern die Temperatur angestiegen ist, sollten diese mehrere Tage im Kühlschrank entfernt werden. Die Temperatur sollte nicht mehr als + 8 ° C, aber nicht weniger als + 4 ° C betragen.

Viele Pilzliebhaber versuchen, zu Hause Pilze zu züchten. Nicht jeder hat Erfolg. Wie kann man in der Hütte Pilze züchten? Es wird empfohlen, nach der Wahl des Ortes und seiner Vorbereitung mit der Landung zu beginnen. Diese Pilze wachsen am besten auf abgestorbenem Holz. Auf Wunsch können Sie jedoch auch ein spezielles Substrat verwenden.

Warum Honigpilz

Pilze - es sind sehr schmackhafte Pilze, die nicht nur im Ferienhaus, sondern auch auf dem Balkon angebaut werden können. Hauptsache ist die Einhaltung der Keim- und Pflanztechnik. Diese Pilze haben ein zartes und duftendes Fruchtfleisch. Pilze werden oft verwendet, um Suppen, Braten und verschiedene Saucen zuzubereiten. Schließlich behält das Produkt auch nach der Wärmebehandlung seinen einzigartigen Geschmack.

Außerdem ist der Anbau von Pilzen ein Beruf, der ein gutes Einkommen bringen kann. In der Slowakei, in der Tschechischen Republik und in Deutschland sind sie häufig in einem solchen Geschäft tätig. In diesen Ländern wird jedoch spezielle Paste als Pflanzmaterial verwendet. Der Kauf eines solchen Stoffes in unseren Filialen ist noch nicht möglich.

Wo im Garten sprießen

Da es im Land nicht so einfach ist, Pilze zu züchten, lohnt es sich, einen Platz im Voraus vorzubereiten. Ideal zum Keimen sind Stümpfe alter Obstbäume oder feuchte, feuchte Hölzer, die unter einem Stapel Brennholz liegen und mit dem Boden in Berührung kommen.

Wenn auf der Baustelle nichts Passendes vorhanden ist, reichen faule, faule Bretter aus. Einige Gärtner bauen auch Sägemehl auf Sägemehl an.

Auswahl des Pflanzmaterials

Honig auf den Stümpfen anbauen - der Prozess ist einfach, aber langwierig. Die Hauptsache ist, die richtige Holzart zu wählen. Beste Sommerpilze sprießen auf Birkenstümpfen. Dieses Material behält auch nach dem Fällen eine große Menge an Feuchtigkeit. Gleichzeitig schützt dichte Rinde das Holz vor dem Austrocknen.

Wenn die Pilze im Garten gepflanzt werden, lohnt es sich, für diese Zwecke die Stümpfe alter Birnen und Apfelbäume zu verwenden. Pilze wachsen auch gut auf Erlen-, Espen- und Pappelkeilen. Es ist zu bedenken, dass die Pilze jeden Stumpf in 6 Jahren zerstören können.

Für den Anbau dieser Art von Pilzen ist Kiefer und Fichte nicht erforderlich.

Vorbereitung und Landung

Wie kann man in der Hütte Pilze züchten? Zuerst müssen Sie den alten Stumpf mit Sporen des Pilzes infizieren. Es ist einfach Hierfür sind Kappen erwachsener Pilze erforderlich. Sie müssen die Teller auf ein leeres Blatt Papier legen. Aus den Kappen sollten Sporen austreten. Sie sehen aus wie dunkler Staub. Es wird empfohlen, die Sporen in eine Flasche mit Wasser zu füllen und gut zu schütteln.

Es lohnt sich auch, sich vorher auf den Stumpf vorzubereiten. Daraus sollte ein Rundholz gesägt werden, dessen Dicke 3 bis 5 Zentimeter betragen sollte. Danach muss der obere Teil des Stumpfes quer geschnitten werden. Dies kann mit einer Axt erfolgen. Je mehr Risse entstanden, desto besser.

Es bleibt nun, den Stumpf mit Sporen zu infizieren. Das geht ganz einfach. Es ist notwendig, das vorbereitete Holz mit Wasser zu gießen, in dem sich Sporen befinden. Danach muss von oben ein Rundholz genagelt werden, das von einem Stummel abgesägt wurde.

Bei trockenem Wetter wird empfohlen, das mit Sporen kontaminierte Holz regelmäßig zu gießen. Andernfalls keimen die Pilze nicht.

Keimung in Säcken

Da an der Datscha nicht jeder Pilze züchten kann, lohnt es sich, über deren Keimung im Gewächshaus nachzudenken. Zu diesem Zweck sollten in der Ecke der Struktur halb verfaulte Holzstücke platziert werden. Sie müssen auch Wasser gießen, das die Sporen der Erfahrung enthält. Nach einiger Zeit sollte das Holz in Säcke gelegt und an einem dunklen Ort in den Holzstapel gelegt werden. Im Frühjahr sollten die Enden sowie die Stellen, an denen die Kruste beschädigt wurde, mit Myzel bedeckt sein. Das Material ist bereit zum Pflanzen.

Dritter Weg

Um auf der Baustelle Pilze zu züchten, müssen Sie reife Pilzkappen sammeln. Es wird empfohlen, sie in einen Behälter zu legen und mit Wasser zu füllen. Hüte müssen mehrere Tage stehen. Danach sollte das Wasser aus dem Tank abgelassen und abgelassen werden. Die resultierende Infusion ist notwendig, um die zuvor vorbereiteten Holzstücke oder Stümpfe zu sättigen. Zusätzlich können reife Hüte auf der Oberfläche des Materials ausgelegt werden. Zwei Tage später können sie entfernt werden.

Es ist zu beachten, dass diese Methode nicht für jeden geeignet ist, da der Keimprozess sehr langsam ist. Die erste Ernte von Agaric, die nach einer ähnlichen Methode gepflanzt wurde, kann erst zum Ende der nächsten Saison erzielt werden.

Sprießendes Myzel

Es gibt eine weniger zeitaufwendige Methode der Keimungserfahrung. Dies erfordert nicht nur faule Stümpfe oder Unterlegkeile, sondern auch Myzel. Das Wachstum des Sommererlebnisses schreitet gleichzeitig intensiver voran. Sie können Myzel im Wald finden. Dies sollte Anfang Juni erfolgen. Es ist nur die Stelle einzunehmen, an der ein aktives Wachstum eines Myzels festgestellt wird. In der Regel sieht man an solchen Stellen eine große Anzahl von Fäden mit einem cremefarbenen oder weißen Farbton. Außerdem muss es stark nach Pilzen riechen. Sammle Myzelständer mit Holzstücken.

Solche Rohlinge sollten in die Kerben auf Baumstämmen oder Stümpfen gelegt werden. Um das Absterben des Myzels zu verhindern, wird empfohlen, die Landestelle mit Schindeln, Moos oder Rinde zu bedecken. Zur besseren Keimung sollten Stumpf oder Baumstamm mit Folie abgedeckt werden. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, die erste Ernte von Pilzen zu Beginn der nächsten Saison zu erhalten. Es ist am besten, das Holz Sommer Sommer Herbst oder Frühsommer zu infizieren.

Pin
Send
Share
Send
Send